Deutsch
English
Русский

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Dr. Heike Kühn
Dipl.-Psychologin
CHC-Geschäftsführung
e-mail: Kuehn_H@ukw.de

Comprehensive Hearing Center (CHC)
Univ.-HNO-Klinik Würzburg
Josef Schneider Str. 11, Haus B2
97080 Würzburg

Tel.: 0931 201 21777
        (Mo-Fr 8:00 - 11:30 Uhr)
Fax: 0931 201 21380

Nachsorge und Rehabiliation im CHC Würzburg - Wir begleiten Sie auch weiterhin!

Eine Schwerhörigkeit - welcher Art auch immer - bringt Erschwernisse in der Kommunikation und dem sozialen Miteinander im hörenden Umfeld mit sich. Hörhilfen und Hörprothesen können die Höreindrücke technisch verbessern, dennoch erleben die Patienten in der Regel Einschränkungen im familiären wie beruflichen Alltag. Wir begleiten Sie mit Ihrer Hörhilfe/ Hörprothese in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern aus Medizintechnik, niedergelassenen Therapeuten und Rehabilitationseinrichtungen.

Hörgeschädigte Kinder

Hörgeschädigte Kinder, die vom CHC begleitet werden, ob mit einem Hörgerät oder einem Hörimplantat versorgt, werden routinemäßig zunächst halbjährlich, dann jährlich zur pädaudiolgisch-psychologischen Verlaufsuntersuchung vorgestellt. Dann erfolgen die  HNO-ärztliche Kontrolle, die technische Prüfung / Optimierung der Hörhilfen, die Diagnostik der  Hörsprachentwicklung des Kindes mit audiologischen, logopädischen, sprachpädagogischen und entwicklungspsychologischen Verfahren. So können wir sicherstellen, dass das Kind die optimale Versorgung für seine sprachlich-kommunikative wie kognitive Entwicklung bekommt. Die Elternberatung ist uns dabei ein besonderes Anliegen. In der Nachsorge stehen wir in enger Verbindung mit den pädagogischen Einrichtungen, den CI-Rehabilitationszentren für Kinder, den Akustikern und Therapeuten am Heimatort des Kindes. Dafür wurden regelmäßige Patientenboards mit den Würzburger Einrichtungen für hörgeschädigte Kinder und dem Cochlea-Implantat-Centrum Süd (CICSüd) etabliert.

Hörgeschädigte Erwachsene

Die technische Nachsorge für hörgerätetragende Patienten erfolgt in der Regel über den niedergelassenen HNO-Arzt und den Akustiker vor Ort. Jedoch kommt es häufig vor, dass Patienten mit dem Effekt ihrer technischen Versorgung nicht zufrieden sind. Dann besteht die Möglichkeit, die Hörgeräte im CHC prüfen und optimieren zu lassen. Eventuell ist es auch notwendig, eine alternative Hörhilfe auszuwählen. Sollten Sie mit Ihrer Hörhilfe unzufrieden sein, raten wir Ihnen zu einer Überprüfung ihrer Hörgeräte und Ihres Hörstatus. Wenden Sie sich zur Terminvereinbarung an unsere CHC-Zentrale/Anmeldung.

Hören will gelernt sein!
Der Höreindruck mit der Hörhilfe, egal ob Hörgerät oder Implantat (CI / ABI / aktive Mittelohrimplantate), ist qualitativ verschieden von einem gesunden Gehör. An den andersartigen Höreindruck muß man sich gewöhnen und das Hören wieder erlernen. Der Hör-Erfolg ist daher zum einen abhängig von der optimalen technischen Einstellung des Gerätes, zum anderen aber auch von der Hörerfahrung und nicht zuletzt der Hörübung mit dem Gerät. Die Erfahrung zeigt, dass das gezielte und individuell ausgerichtete Hörtraining den Hörerfolg mit einem Hörgerät oder einem Implantat deutlich verbessern kann. Das CHC bietet ein individuelles Hörtraining an (weiteres unter Patienteninformation Hörtraining).

Psychologische Beratung für Patienten und ihre Angehörigen

Eine Hörstörung ist sowohl für den betroffenen Menschen, ob Kind oder Erwachsener, eine belastende und anstrengende Herausforderung. Die Missverständnisse mit den anderen Menschen scheinen zu überwiegen, der soziale Rückzug wird entweder selbst eingeleitet bzw. die soziale Ausgrenzung von hörenden Mitmenschen meist ungewollt vollzogen. Kein Wunder, wenn es dann Situationen gibt, in denen man den Eindruck hat, man käme an seine Grenzen. Das CHC bietet in diesen Fällen die Möglichkeit eines psychologischen Beratungsgesprächs für Patienten mit ihren Angehörigen.